Historie | Unser Team

   



Möbel fürs Leben. Seit 1796.

Man schrieb das Jahr 1796 als Schreinermeister Johann Gottwalt den Grundstein für das traditionsreiche, mittelständische Familienunternehmen der heutigen Schreinerei, Möbel- und Innenausbau Gottwalt in Mellrichstadt, legte.

Johann Gottwalt führte die Schreinerei, Sitz in der Bauerngasse HsNr. 49 ½, mit seinem Sohn Michael, einem Gesellen und einem Lehrling bis zum Jahre 1839. Das Tätigkeitsfeld umfasste den gesamten Möbelbau, Sakristalbau (Altäre und Kircheneinrichtungen) sowie Bauschreinerarbeiten, Haustüren, Zimmertüren, Lamperien und Fußbodenarbeiten.

Zur damaligen Zeit,  in der es weder Autos noch Holzbearbeitungsmaschinen gab, war ein sehr großes handwerkliches Können für diesen Berufszweig Voraussetzung. Neben der Schreinerei war eine kleine Nebenerwerbs-landwirtschaft angeschlossen. Milch, Eier, Getreide und Kartoffeln wurden selbst erzeugt.

Im Jahre 1839 übernahm Sohn Michael, geb. 1818 in Mellrichstadt den väterlichen Betrieb und führte diesen unter dem Namen Schreinerei Johann Gottwalt bis zum Jahre 1873. Das Tätigkeitsfeld erstreckte sich ebenso über die gesamte Palette wie zu Zeiten seines Vaters.

Aus der Ehe Michael und Theresia Gottwalt, geb. Schirber aus Oberstreu wurden zwei Söhne geboren. Vitus, gen. Veith, und Baltasar, gen. Balser. Michael Gottwalt verstarb im Alter von 82 Jahren 1900 in Mellrichstadt.

 
     
 
   
   
 
       
       

   
 
     

© Schreinerei Gottwalt 2010 - 2012